Die liebe Familie

Dieses Jahr war es bei meiner Familie wieder so weit: Wir wollten die ganze Sippe wieder zusammentrommeln und uns treffen. Eine Tradition, die bis in meine Kindheit reicht und die ich sehr schön finde: Sich bewusst machen, woher man kommt, eine Geborgenheit, die entsteht, wenn man so lange über die Jahre Kontakt hält und einfach über alte Zeiten quatschen, als man noch mit Gummistiefeln auf dem Bauernhof des Onkels die Hand in die Mäuler der Kälber steckte und sie daran saugen liess... Aber ich schweife ab, ich wollte ja was ganz anderes erzählen: Da ich diesmal mit im Orga-Kommitee war, dachte ich mir, ich leiste meinen Beitrag in Form eines Stammbaums. Wir hatten schon immer einen, aber nie so richtig als Baum mit Blättern und allem drum und dran. Also machte ich mich ran und heraus kam dies hier. Hat wirklich Spaß gemacht und jetzt hat jeder von uns so einen. Natürlich mit allen Namen, die habe ich jetzt hier mal weggelassen. Die Kinder sind übrigens die kleinen Blüten ganz oben.

 

This year was the year for my family again: We wanted to get together and celebrate our family meeting. An old tradition of us I remember since my childhood and which I really love: To be aware of your roots, a cosy feeling of security when you stay in contact for such a long time and just chatting about old times when strolling around my uncle's farm and letting the calves suck at my hands... But I let my mind wander, I wanted to tell you something different: As I was part of the organization team this year I thought of contribute with a family tree I wanted to draw. We always had one but never a real one with branches and leafs. So this came out and I am very happy with it. I was fun and now everyone of us has one. Naturally with all the names, here you can see it without. By the way the little blossoms above represent the kids.